Berlin, ich komme…

Noch ein kurzes Lebenszeichen von mir, ehe es am Freitag auf nach Berlin geht.

Pläne sind geschmiedet (hört ihr das fiese Lachen im Hintergrund?). Es kommt sowieso wieder ganz anders.

Listen sind geschrieben. Ich bin ein großer Listenschreiber. Im letzen Jahr habe ich es vergessen und was ist prompt zu Hause geblieben? Meine Visitenkarten. Passiert dieses Mal nicht. Sie liegen schon bereit.

Im Vorfeld ging ja in diesem Jahr so einiges schief. Für die erste negative Stimmung sorgte Vistaprint. Meine Tasche wird nicht rechtzeitig da sein.  😥 (einmal heulen bitte) Für die zweite negative Stimmung habe ich selbst gesorgt. Bin am Samstag die Treppe runtergesegelt. War nicht so prickelnd. Zeh ist dick und oben am Fuß ist ne tolle Asphaltflechte. (bitte einmal trösten für die arme Heike) Ich bin also die, die auf der Messe rumhumpelt. Tolles Erkennungszeichen, oder?

Aber jetzt kann nichts mehr schief gehen. (toi, toi, toi. dreimal auf den Holzkopf klopf) Am Freitag Mittag sitze ich im Zug. Basta!

Mal sehen, wem ich so in die Arme laufe (oder humpel). Ich freu mich schon auf viele bekannte und noch unbekannte Gesichter, auf Samstag Abend (ob der Italiener weiß, was er sich da ins Haus holt?) und auf viele Bücher. Ich komme mit dem großen Koffer. Ist also viel Platz für Bücher. (kann mal einer das Gejammer von meinem Konto abstellen?)

Wir sehen uns am Wochenende in Berlin.

 

Du magst vielleicht auch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*