Bloggerteams für Verlage und Autoren

Auf der rechten Seite meines Blogs (in Fachkreisen auch Sidebar genannt) tauchen immer mal wieder Buttons auf, mit denen ich stolz verkünde, für wen ich blogge, wen ich so unterstütze. Alles schön bunt und in verschiedenen Formen.

Ich weiß nicht, wie es euch so geht, aber ich persönlich sehe das auf anderen Blogs zwar, aber hat schon mal jemand von euch da drauf geklickt? Nein? Macht das mal. Ihr werdet überrascht sein, wohin der Weg euch dann führt.

Manchmal landet man auf der Seite eines Verlages, oder bei einem Autor, oder vielleicht wo ganz anders…

Heute kam wieder ein Button dazu. Ist er nicht niedlich? Mit Herzchen und Miezekatze. Und wo führt er hin? Zu einer wundervollen Autorin und in ihre Welt der Bo’othi. Kennt ihr noch nicht? Schade, da habt ihr echt was verpasst. Aber ich bin ja nicht so, ich erzähle euch ein bisschen was.

Die Autorin

Geboren Anfang der 70er Jahre in Aachen, lebte die Autorin die ersten 25 Jahre ihres Lebens im Westen Deutschlands. Nach einer Ausbildung zur Rechtsanwaltsgehilfin und einer kurzen Beschäftigung als Sekretärin bei verschiedenen Rechtsanwälten und im Bundesministerium für Justiz, wechselte sie ins Auswärtige Amt. Während ihrer Auslandseinsätze in Peking, VR China; New York City, USA; Vilnius, Litauen und Minsk, Belarus machte sie die Erfahrungen, die aus ihr das machten, was sie heute ist: Vor allem ihre Kreativität ist es, die ihr Antrieb gibt, was ihr Leben außerhalb des beruflichen Umfelds gestaltet und bunt macht. Ohne kann sie leben, aber es macht keinen Spaß. Die Kreativität hatte viele Gesichter in Mona Silvers Leben. Als junges Mädchen malte sie, mit Ende 20 studierte sie Webdesign, dann entdeckte sie die Fotografie für sich. Sie probiert gerne alles aus, aber letztlich ist sie beim Schreiben gelandet, denn das geht immer. Alles was man braucht ist ein Stift, ein Blatt Papier und etwas Ruhe. Egal wo man auf der Welt ist. Natürlich schreibt sie meistens auf dem Computer, aber es ist eine dankbare Beschäftigung, die keinerlei besondere Umstände verlangt. Mit der Veröffentlichung ihres ersten Buches „Verlorener Stern“, Band 1 der Romanreihe „Das Volk der Bo’othi“, im Juli 2015, ging ein lang gehegter Traum in Erfüllung. Im Oktober 2016 wurde das Buch vom Publikum als „Bestes deutschsprachiges Debüt“ auf den zweiten Platz beim Deutschen Phantastik Preis gewählt. (Warum eigentlich nur auf Platz 2?) Diese Auszeichnung hat die Autorin noch einmal mehr darin bestärkt, ihren Weg weiterzugehen.

Ihre Bücher

Verlorener Stern, Bd. 1
Philip & Victoria

Klappentext:
„Philip, wir sind Bo’othi! Menschen und wir? Das geht einfach nicht!“

Philip Benett, Träger der Alten Seele Ka’athorn, glaubt in der 7-jährigen Hannah seine Nachfolgerin gefunden zu haben. Doch dann bringen seine unerwarteten Gefühle für ihre Mutter Victoria alles durcheinander. Gegen jede Vernunft ist er bereit, die Gesetze und Regeln seines Volkes zu brechen, um mit ihr zusammen sein zu können. Für sie stürzt er sich in lebensgefährliche Abenteuer und nimmt bittere Konsequenzen auf sich, als das Leben ihrer Tochter auf dem Spiel steht. Erst als das Schicksal seines gesamten Volkes von der Entscheidung des Paares abhängt, wird klar, dass ihr Zusammentreffen kein Zufall war.

 

SternRegen, Bd. 1.5 (E-Novella)
Darius & Toni

Klappentext:
„Wird es so enden?“, fragte sie leise. „Wirst du mich töten, um dich selbst zu retten?“

Eine mittelalterliche Burg soll der neue Regierungssitz des Seelenvolkes der Bo’othi werden. Noch bevor Architekt Darius Jasnov mit der Restaurierung beginnen kann, entdeckt Antonia Sommer seine übernatürlichen Fähigkeiten. Fasziniert von seinen goldenen Sternenaugen, folgt sie ihm heimlich in den Wald. Als sie dort gemeinsam in eine lebensbedrohliche Situation geraten, fordert seine Alte Seele ein Opfer.
Darius muss sich entscheiden. Fernab vom rettenden Sternenlicht könnte Antonias Blut sein Ausweg sein, doch sie weckt ganz andere Gefühle in ihm.

Fantasy, Spannung und Romantik. Eine ganz neue Geschichte der Bo’othi-Reihe für Fans und alle, die die Magie der Bo’otha Sterne zum ersten Mal erleben möchten.

Zeitlich angesiedelt zwischen dem ersten Band „Verlorener Stern“ und dem zweiten Band „Verlassener Stern“, entführt diese E-Novella einmal mehr in die geheime Welt des mystischen Seelenvolkes.

 

Verlassener Stern, Bd. 2
Charlie & Scott

Klappentext:
„Ihr menschliches Leben ist vorbei. Sie sind jetzt eine Bo’othi.“
Ohne Erinnerung an die vergangenen zwölf Tage erwacht Kellnerin Charlie Palmer allein und verwirrt im Wald. Unverletzt, mit veränderter Augenfarbe und fast 600 Meilen von ihrer Heimatstadt Chicago entfernt.
Dieser seltsame Vorfall bleibt nicht der einzige. Das Licht vom Himmel regnender Sterne elektrisiert sie und besonders in Gegenwart ihres Verlobten Scott machen ihr Übelkeitsattacken zu schaffen. Ihre Zukunftspläne in Frage stellend, landet Charlie schließlich bei mysteriösen Fremden in Montana, die sie als eine der ihren bei sich aufnehmen.
Was sie dort über sich erfährt, beendet ihr altes Leben. Doch Scott gibt nicht auf und beginnt nach ihr zu suchen. Und auch Charlie ist sich nicht sicher, ob sie bereit ist, ihn loszulassen.

Was macht uns aus? Was verbindet uns? Was besteht länger als ein Leben? Berührend und spannend erkundet der zweite Band der Fantasy-Reihe um das magische Seelenvolk der Bo′othi die Grenzen von Identität und Liebe.

Na, neugierig geworten? Dann klickt doch mal auf den Button mit dem Miezekätzchen.

Du magst vielleicht auch

1 Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*