Das Juwel von Ized (Die Macht der ersten Nacht) von Esther Barvar

Seiten: 405

Ich lese eigentlich eher selten diese Art von Fantasy, aber manchmal macht ein Klappentext mich so neugierig, dass es einfach sein muss.
Den Einstieg in die Geschichte fand ich eher schleppend. So viele Leute, so viele Erklärungen, verschiedene Länder und in jedem Land ein anderer Bösewicht.

Aber plötzlich war ich in der Geschichte drin. Alles so flüssig und fesselnd geschrieben, dass ich das Buch kaum aus der Hand legen konnte.

Und mal ehrlich, der Grund, warum die Magierinnen Atesch brauchen… Irgendwie doch echt lustig. Und er „opfert“ sich. Die Idee, einfach der Hammer.

Zum Glück liegen Teil 2 und 3 hier schon zum lesen bereit. Denn das Ende… Belegen die Autoren irgendwann alle mal einen Kurs nach dem Motto “ Cliffhanger leicht gemacht „?

 

Du magst vielleicht auch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*