Der Fluchsammler Challenge Aufgabe 15

Beschreibe eine lustige (gern auch fiktive; bei solchen, die euren Leseeindruck aus dem Buch widerspiegeln, könnt ihr sie entsprechend kennzeichnen) Situation, in der ihr auf Magda treffen würdet aus DER FLUCHSAMMLER von Ann-Kathrin Karschnick.

 

 

„Nur ein kurzer Blick. Nur ein kurzer Blick.“ Leise murmelte ich diesen Satz immer wieder vor mich hin und versuchte dabei, mich unauffällig zum Tisch durchzumogeln, auf dem DIE Box stand. Ich will ja nur einen ganz kleinen Blick hineinwerfen. Mehr will ich ja nicht. Nur sehen, was drin ist. Das ist doch bestimmt nicht soooo schlimm.

Magda steht aber immer im Weg. Sie ist einfach überall. Und immer, wenn ich fast danach greifen kann, steht sie plötzlich woanders – also die Box, nicht Magda. Oder stehe ich dann woanders? Magdas Blick gefällt mir gar nicht. Und dieses Grinsen. Oh Gott, sie weiß es…

„Hallo Heike! Schönes Fest, nicht?“ Magda!!! Wo kommt die denn auf einmal her? Nur nichts anmerken lassen. „Ja, ein schönes Fest. Die beiden sehen so glücklich aus. Toll, dass wir alle dabei sein dürfen.“ Ok, sie hat nichts gemerkt. Ich war ganz cool. Ich bin einfach nur ein Gast.

„Aber natürlich müsst ihr alle dabei sein. Ohne Euch wäre das doch nichts. Ihr habt alle so toll bei der Challenge mitgemacht, da ist das doch das mindeste. Und bald ist ja auch die Auslosung. Du bist bestimmt schon ganz neugierig, was in der Box ist?“ Sie grinst schon wieder so. Mensch, das wird wohl nichts. Muss ich mich halt noch etwas gedulden. „Ähm, mir fällt gerade ein, dass ich noch was ganz wichtiges erledigen muss. Tschüss Magda.“

Hinter mir höre ich noch Magda lachen, da schließt sich die Tür vom Theater. Nichts wie weg hier.

#fluchsammler#papierverzierer

Du magst vielleicht auch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*