Die Liebe ist ein schlechter Verlierer von Katie Marsh

Kennt ihr diese Bücher, wo euch der Klappentext neugierig macht, ihr es unbedingt lesen wollt, ihr nach den ersten Seiten denkt, mmhh… und dann ist das Buch aufeinmal zu Ende. Einfach so. Epilog, Ende, aus.

Wie ist das denn passiert?

Nach den ersten Seiten dachte ich; gut, ein Paar das Schwierigkeiten hat, es passiert etwas, sie lösen ihre Probleme, Friede, Freude, happy End.

Aber so war es nicht. In ihrem Erstling führt uns Katie Marsh durch die Beziehung von Hannah und Tom. Wir erleben das Kennenlernen, die Hochzeit und den Ehealtag. Die Probleme, die auftauchen, der berufliche Erfolg, die Entwicklung der beiden.

Als Hannah gehen will, passiert etwas, was sie veranlasst zu bleiben. Erstmal, denkt sie…

Als Tom endlich merkt, dass er etwas ändern muss, wenn er seine Frau nicht verlieren will, haut ihn das Schicksal auf die Bretter.

An diesem Punkt beginnt die Geschichte. Die Geschichte einer Liebe, die zu Ende schien und doch erst richtig Fahrt aufnimmt.

Das Buch zeigt wie wichtig die berühmten 3 Worte sind. Wir sollten sie viel öfter sagen.

Du magst vielleicht auch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*