Was auch immer geschieht von Bianca Iosivoni

 

Das war das erste Buch der Autorin, dass ich gelesen habe und es wird definitiv nicht das letzte sein.

Der Klappentext ließ ja schon einiges erahnen, aber auf die Wucht der Gefühle in der Geschichte war ich dann doch nicht vorbereitet. Von der ersten Seite an wurde der Zwiespalt deutlich. Die Gefühle auf der einen Seite, der Hass auf der anderen, überlagert von einer Schuld, die fast greifbar war. Die Waage schlug mal so und mal so aus. Schon nach einigen Seiten war mir klar, dass da im Verborgenen noch etwas war, etwas dass mit Macht und Gewalt heraus wollte.

Nach einiger Zeit bekam ich eine Ahnung, die sich dann so nach und nach bestätigte.

Bianca Iosivoni hat es meisterhaft verstanden, mich in die Gefühlswelt der Protagonisten hineinzuziehen. Jeder Buchstabe, jedes Wort, jeder Satz zeugten von dem Druck, unter dem alle standen. Ich konnte mich nicht entscheiden, auf wessen Seite ich stehen sollte, wem ich Glück wünschen und wen ich zum Teufel schicken sollte. Gott sei Dank musste ich das nicht entscheiden.

Ich liebe diese Geschichte. Sie ist einfach wundervoll.

Du magst vielleicht auch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*