Wolfsblues von Vanessa Carduie

Seiten: 487

ISBN: 978-154 044 443 1

Vanessa Carduie gehört zu den Wortstürmern, so steht es jedenfalls am Ende des Buches. Und gestürmt ist sie mit ihren Worten, genau in mein Herz. Ich liebe ihre Bücher.

Sie schreibt so lebendig, so mitreißend. Ich habe immer Schwierigkeiten, das Buch mal zur Seite zu legen. Aber leider muss das ja auch mal sein.

Auch der 3. Teil, der leider der letzte ist (heul, heul), hat mich gleich von der ersten Seite gefesselt. Ja, gut, ich wollte Konstantin. (mit den Augen roll) Ohne ihn hätten die anderen das ja auch gar nicht geschafft. Er hatte auch wieder reichlich zu tun. Müffelnde Verrückte zur Strecke bringen, böse Wölfe enttarnen (nein, Rotkäppchen kam nicht vor), Beziehungsprobleme seiner Vollstrecker lösen (eigentlich waren es eher ziemlich große Minderwertigkeitskomplexe), Valeria bevormunden, den bösen schwarzen Mann spielen und soll ich euch was sagen, böse Zungen behaupten, er könne lächeln. Schock… Ich kann es auch kaum glauben. Aber angeblich gab es Zeugen. Fragt sich nur, ob sie noch leben.

Leider ist die Reihe wohl jetzt zu Ende. Aber es wurden Novellen versprochen. Schriftlich. Da kommt sie also jetzt nicht mehr drumherum. Ich freue mich drauf. Zum Trost werde ich demnächst die Weihnachtsnovelle lesen. Hat sich auf meinem Kindle versteckt. Wovor nur? Vor mir? Ich bin doch ganz harmlos. Ich tue nichts. Will nur lesen.

Du magst vielleicht auch

1 Kommentar

  1. Hallo liebe Heike,
    es freut mich, dass dir auch der letzte Teil der Schattenseiten-Trilogie gefallen hat!

    Ach ja, Konstantin. Dieser Schwerenöter hat es dir ja wirklich angetan. Ich denke, dass viele deine Faszination teilen können. 😉

    Vielen lieben Dank auch für deine Kommentare bei der Leserunde!
    Liebe Grüße!

    Vanessa

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*