Zwischen Himmel und Glück von Ava Miles

Verlag: Mira Taschenbuch
Seiten: 443
ISBN: 978-3-95649-677-6

Wieder zurück in Dare Valley. Der 1. Teil hat mich ja echt umgehauen. Der 2. war etwas… Mmhhh, ja was? Der Schreibstil war wieder wunderbar. So lebendig, ich war wieder mittendrin. Aber irgendwie hatte ich den Eindruck wie „täglich grüßt das Murmeltier“. Ich dachte oft: „Echt, schon wieder!“

Und das lag nicht am Schreibstil, sondern an Jill. Im ersten Teil war sie irgendwie taffer. Das blitzte in diesem Buch nur selten durch. Ihr ständiges „ich vertraue ihm – ich vertraue ihm nicht“ nervte etwas. Ich fand es etwas „too much“. Das hat der Geschichte eine übertriebene Länge gegeben, die sie eigentlich nicht hat. Es fühlte sich nur so an.

Aber das hält mich nicht davon ab Ava Miles zu lieben. Jeder Autor schwächelt mal ein bißchen.

Etwas unpassend finde ich auch das Cover und den Titel. Beides passt irgendwie nicht so recht zur Geschichte.

Ich bin schon ganz gespannt auf die Geschichte von Peggy und Mac. Ich finde ja, die beiden haben hier Jill und Brian irgendwie die Show gestohlen.

Du magst vielleicht auch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*