Lost Christmas von Mel Hope

Nr. 17/2017

Lost Christmas von Mel Hope

Seiten: 131

Ein Weihnachtsroman – naja, gestern lag Schnee, also passt es ja.

Wirklich wieder sehr gelungen.

Mir gefiel besonders, dass Maggie manchmal mit mir, also dem Leser „gesprochen“ hat. Das hat der Geschichte noch so einen kleinen Kick gegeben. Ich hatte das Gefühl, als würde sie mir ihre Geschichte persönlich erzählen.

Gewohnt flüssig geschrieben, von der ersten bis zur letzten Seite. Viel Gefühl in jedem Kapitel. Eine schöne süße Weihnachtsgeschichte, die man aber auch genießen kann, wenn gerade nicht Weihnachten ist.

Du magst vielleicht auch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*